Stehaufmenschen

Stehaufmenschen

Der Mutmacherpodcast

29. Juni 2019 #19: Vom Jobverlust zum neuen Herzensprojekt

#19: Vom Jobverlust zum neuen Herzensprojekt

Hildegard Besser möchte für Kinder in Not da sein: Deshalb unterstützt die Psychotherapeutin den Aufbau eines Heims für jugendliche Flüchtlinge, reduziert dafür die Arbeit in ihrer Praxis. Es ist ihr Herzensprojekt, die Jugendlichen sehen sie als ihre deutsche Mama an. Doch dann passiert etwas Schreckliches, Hildegard meldet den Vorfall – und wird gekündigt, obwohl sie alles richtig gemacht hat. Hildegard fällt in ein tiefes Loch, weiß nicht mehr weiter. Doch dann erkennt sie: Ich kann auch immer noch anderen Kindern helfen. Sie unterstützt in Tansania, Peru und Nepal junge Menschen, die etwas für Kinder und Jugendliche in ihrem Land tun und geht total darin auf. Hildegard merkt: Das sind ihre wahren Herzensprojekte, hier möchte sie weiterhelfen – und das ist ihr Traumjob.

#18: Dank Liebeskummer die eigenen Ängste überwinden

Eigentlich dachte Sabrina, endlich den Mann ihrer Träume gefunden zu haben. Seit zwei Jahren waren sie zusammen, planten sogar Nachwuchs, als er plötzlich Schluss machte. Sabrina versteht die Welt nicht mehr, litt wochenlang unter starkem Liebeskummer und konnte nicht mehr arbeiten. Bis sie sich zwang, etwas dagegen zu unternehmen: Sie reist auf die Faröer Inseln – alleine. Etwas, das sie sich vorher nie getraut hätte. Dort findet Sabrina endlich wieder zu sich selbst und kann ihren Ex-Freund endgültig hinter sich lassen.

#17: Tschüss Perfektionsdrang, hallo Selbstliebe!

Anja Zeidler lebte eigentlich den Traum vieler Mädchen: Sie ist hübsch, als Fitness-Model startete sie erfolgreich in der Schweiz und auch in den USA durch. Doch der schöne Schein trügt: Mit 18 wurde Anja essgestört, wenig später wird sie süchtig nach Anabolika. Doch damit nicht genug: Anja lässt sich die Brüste vergrößern, um endlich den vermeintlich perfekten Körper zu bekommen. Sie ignoriert alle Warnsignale. Erst eine Freundin kann sie aus der Abwärtsspirale retten. Heute modelt Anja immer noch und ist Influencerin in den sozialen Medien. Aber ihre Botschaft ist jetzt: Sei glücklich, nicht perfekt!

#16: Outing – Liebe gegen alle Widerstände

Als sich Anjas Freund nach fünf Jahren Beziehung von ihr trennt, bricht für sie erst einmal eine Welt zusammen. Doch schnell findet sie eine neue Liebe – in Bianca. Lange hadert Anja mit ihrer Entscheidung, eine Frau zu lieben. Schließlich wurde sie konservativ erzogen, ihre Familie würde ihre Freundin nicht akzeptieren. Und so kam es dann auch: Ihre Mutter, zu der sie immer eine enge Bindung hatte, stellt sie vor die Wahl – entweder deine Freundin oder wir. Anja entscheidet sich für ihre große Liebe Bianca und heute hat auch ihre Mutter die Beziehung akzeptiert.

#15: Anneke Dürkopp im Mama-Glück

Für TV-Moderatorin Anneke Dürkopp war es ein langer Weg, Mama zu werden. Wie sie Julia in Folge 11 des Podcasts erzählte, musste Anneke vier Fehlgeburten verkraften. Doch am 1.3.2019 war es endlich soweit, Anneke konnte endlich ihren kleinen Sonnenschein Pepe in den Armen halten. In der Folge verrät die Moderatorin, wie der Familien-Alltag heute aussieht, auf was sie sich in der Zukunft freut - und vom emotionalen Moment der Geburt, als sie ihr Baby zum ersten Mal gesehen hat.

#14: Frieden finden nach dem Tod der Tochter

Es ist wohl das Schlimmste, was Eltern passieren kann: Ina Milert musste hilflos dabei zusehen, wie ihre geliebte Tochter Lea mit 13 Jahren in die Drogensucht rutschte. Auch wenn Lea mehrere Entzüge durchmachte, ganz von den Drogen kam sie nie los. Irgendwann hält es die inzwischen 18-Jährige nicht mehr aus und springt von einer Brücke – aus purer Verzweiflung. Sie stirbt wenig später im Krankenhaus. Doch auch wenn Leas Geschichte endete, die von Ina ist noch nicht vorbei, auch wenn es sich für die Redakteurin lange so angefühlt hatte. Langsam kämpft sie sich ins Leben zurück und kann heute sogar wieder Freude empfinden.

#13: Mit Spender-Lunge ins neue Leben

Schauspielerin Miriam Maertens ist schon ihr ganzes Leben ein Stehaufmensch. Sie hatte Mukoviszidose, eine Lungenerkrankung, die früher oder später zum Tod führt. Die Ärzte gaben ihr Kind nicht mehr als fünf Jahre. Später waren es elf, dann 21 – Miriam überlebt sie alle, denn sie kämpft. Für ihren Traum, Schauspielerin zu werden, für ihre Beziehung und für ihren Sohn. Gegen die Transplantation wehrte sie sich lange, zu groß war die Angst, dabei zu sterben. Erst, als sie kaum noch atmen konnte, entschied sich Miriam für den großen Schritt und lebt heute glücklicher als zuvor.

#12: Endlich wieder leben mit Musik

Musik war schon immer Kims Leben. Mit ihrer besten Freundin Anne singt sie bewegende Lieder für die Lindt Bennett-Fans. 2017 erschüttert die Diagnose Krebs ihren Alltag. Ein aggressiver Lungentumor ist auch für viele Metastasen im Kopf verantwortlich. Die Ärzte geben Kim noch 8 Wochen. Dann finden sie doch noch eine Alternativtherapie, die Kim erst einmal das Leben rettet. Im Podcast erzählen die beiden Sängerinnen, über die Zeit, in welcher der Tod ganz nah schien. "Ein sehr dunkler Ort", sagt Anne im Interview. Sie sprechen aber auch darüber, wie wichtig es ist, nie die Hoffnung zu verlieren. Und wie Musik ihnen dabei hilft.

#11: Nach vier Fehlgeburten im Baby-Glück

Sat1-Moderatorin Anneke Dürkopp hat nie aufgeben, endlich Mama zu werden. Dafür mussten sie und ihr Mann vier Fehlgeburten verkraften. Jede einzelne schmerzhafter als die davor. Und alles innerhalb von nur wenigen Monaten. Darüber spricht sie in unserem Podcast. Sie erzählt, wie Freunde und Familie ihr beistanden, wie sie immer wieder Kraft schöpfte und es schließlich doch klappte. Im März bekommt die 39-Jährige ihren Sohn. Auf ihrem Blog hält sie ihre Fans auf dem Laufenden – und bekommt für ihre offenen Worte sehr viel positives Feedback.

#10: Glücklich im Rollstuhl

Kim Lumelius liebt das Leben, obwohl das es nicht gut mit ihr meint: Mit 2 Jahren erhält sie die Diagnose Spinale Muskelatrophie, ihre Muskeln werden immer schwächer, bis sie nicht mehr atmen kann. Lebenserwartung: 21 Jahre. Heute ist Kim 31 und erzählt im Podcast Stehaufmenschen, wie sie es geschafft hat, trotz der niederschmetternden Diagnose ihr Lachen nicht zu verlieren - und vor allem, wie sie es trotz Rollstuhl geschafft hat, sich selbst und das Leben zu lieben.